Außenminister Heiko Maas erwartet „vollumfängliche Aufklärung“ Russlands. (Archivbild) Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Nachdem Untersuchungen Deutschlands zu dem Ergebnis gelangt sind, dass der russischen Regierungskritiker Nawalny vergiftet wurde, bestellt das Auswärtige Amt den russischen Botschafter ein. Außenmister Heiko Maas übt scharfe Kritik.

Berlin - Das Auswärtige Amt hat wegen der neuen Untersuchungsergebnisse über eine Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny den russischen Botschafter einbestellt. „Ihm wurde dabei nochmals unmissverständlich die Aufforderung der Bundesregierung übermittelt, die Hintergründe dieser nun nachweislichen Vergiftung von Alexej Nawalny vollumfänglich und mit voller Transparenz aufzuklären“, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Mittwoch in Berlin.

Außerdem sagte er: „Wir verurteilen diesen Angriff aufs Allerschärfste.“ Angela Merkel will sich am Mittwoch um 17.30 Uhr zu dem Thema äußern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: