Prämiensparverträge wurden vor allem von Sparkassen und Volksbanken verkauft. Foto: dpa/Andreas Arnold

Zahlreiche Kreditinstitute haben auf Sparverträge zu wenig Zinsen gezahlt. Mit einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) steigen die Chancen auf einen Nachschlag.

Frankfurt - Tausende von Verbrauchern streiten mit ihrer Bank oder Sparkasse über Zinszahlungen für sogenannte Prämiensparverträge. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun den Spielraum der Kreditinstitute für Zinssenkungen eingeschränkt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: