An der B 29 bei Lorch sollen Rüttelstreifen falsch abbiegende Autofahrer wortwörtlich wach rütteln. Gegen den Unfall auf der A 81 am Dienstagmorgen hätte das allerdings nicht geholfen. Foto: dpa/Daniel Maurer

Etwa ein Drittel aller Falschfahrerunfälle gehen auf das Konto von Senioren. So wie am Dienstagmorgen, als ein 80-jähriger Mann bei Ilsfeld ums Leben gekommen ist.

Ilsfeld - Ein Lieferwagen mit Pferdeanhänger fährt in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 81 in Richtung Stuttgart. In Höhe der Anschlussstelle Ilsfeld wendet das Gespann plötzlich und fährt entgegen der Fahrtrichtung zurück. Ein Lastwagen kann dem Wendemanöver gerade noch ausweichen und kracht rechts in die Leitplanken. Kurz darauf ist der Falschfahrer tot. Ein Auto erfasst den 80 Jahre alten Mann auf der Fahrbahn. Offenbar hatte er den Unfall mit dem Lastwagen bemerkt, hatte sein Gespann auf der linken Spur abgestellt und war ausgestiegen, ohne auf den Verkehr zu achten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: