Mit dem Abkommen zwischen der Türkei und der Bundesrepublik begann 1961 eine Massenmigration nach Deutschland. Foto: picture alliance / Beynelmilel -

Das Anwerbeabkommen von 1961 mit Deutschland veränderte nicht nur das Leben von Millionen Menschen, sondern auch das Image der Türken in Deutschland. Eine eigene Regierungsabteilung kümmert sich in Ankara um die Diaspora in Deutschland.

Istanbul - Der Sänger Tarkan Tevetoglu, der Regierungsberater Fahrettin Altun und der Fußballmanager Halit Altintop sind sehr verschiedene Leute. Der Erste wird von Millionen Türken als Pop-Superstar angehimmelt, der Zweite ist einer der einflussreichsten Männer im engsten Kreis um Präsident Erdogan, der Dritte ist Teamchef der türkischen Nationalmannschaft. Doch bei allen Unterschieden verbindet die drei Männer eines: ihre Geburt in Deutschland. Wie die Biografien von Millionen anderer Türken sind die Lebensläufe des Popstars, des Präsidentensprechers und des Fußballers untrennbar mit der türkischen Massenmigration in die Bundesrepublik verbunden, die vor 60 Jahren mit dem Anwerbeabkommen von 1961 begann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: