An der Kreuzung Hedelfinger Straße/Otto-Konz-Brücken ist ein Kreisverkehr geplant. Foto: Mathias Kuhn

An der Kreuzung Hedelfinger Straße/Otto-Konz-Brücken wird ein Kreisverkehr eingerichtet.

Wangen - Hedelfingens und Wangens Bezirksbeiräte sowie die Gremien des Gemeinderats der Landeshauptstadt haben sich monatelang mit der Hauptradroute zwei von Stuttgart-Ost nach Hedelfingen beschäftigt, noch vor Weihnachten haben die Stadträte nun über die Vergabe der Ingenieurleistungen entschieden und damit quasi den Startschuss für den Bau der Hauptradroute gegeben. Die ausgewählten Ingenieurbüros arbeiten dabei auf Grundlage der im vergangenen Herbst diskutierten und beschlossenen Vorplanungen und überwachen den Baufortschritt.

Drei Bauabschnitte

Die Gesamtmaßnahme von der Landhausstraße bis zum Hedelfinger Platz ist in drei Bauabschnitte gegliedert: Begonnen wird am Wangener Marktplatz bis zur Kreuzung Hedelfinger Straße/Otto-Konz-Brücken. Inbegriffen sind je ein Kreisverkehr an der Kreuzung Hedelfinger Straße/Otto-Konz-Brücke sowie jener wenige Meter weiter an den Otto-Konz-Brücken/Kesselstraße. Für die beiden Kreisverkehre sind im Haushalt Kosten in Höhe von fast drei Millionen Euro veranschlagt worden. Sämtliche Arbeiten sollen bereits im Sommer 2021 beginnen und nach einjähriger Bauzeit im Sommer 2022 abgeschlossen sein. Daran würde sich der Abschnitt zwischen dem neu gebauten Kreisverkehr am Autohof bis zum Hedelfinger Platz anschließen. Dieser Bereich soll im Frühjahr 2023 abgeschlossen sein. Wünschenswert wäre – aus Sicht der Hedelfinger Bürger – wenn dann auch gleichzeitig der Kreisverkehr am Hedelfinger Platz fertiggestellt würde. Als letzte Etappe soll der Bereich zwischen Landhauskreuzung und Inselstraße umgestaltet werden. Das gesamte Projekt soll Ende 2023 beendet sein.

Mehr Sicherheit am Marktplatz

„Im Zuge der Umgestaltung am Wangener Marktplatz werden dann auch Begleitmaßnahmen angegangen“, sagt Wangens Bezirksvorsteherin Beate Dietrich. So soll gerade im Bereich des Wangener Marktplatzes der Fußgängerüberweg verbessert und Tempo 30 umgesetzt werden. Zudem plant das Tiefbauamt die Erneuerung der zehn Lichtsignalanlagen sowie der Fahrbahn in Teilbereichen der Ulmer- und Hedelfinger Straße. Noch sei nicht absehbar, wie sich die Bauarbeiten auf der Hedelfinger Straße auf den Straßenverkehr auswirken werden, so Dietrich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: