Seit gut zehn Jahren investiert die SWSG in ihren Bestand auf dem Hallschlag. Momentan werden neue Wohnungen in der Essener Straße gebaut. Foto: Uli Nagel

Eine Studie sieht das städtische Wohnungsbauunternehmen SWSG weit vor den Projektentwicklern wie etwa Bülow oder die Münchner Dibag.

Bad Cannstatt - Dass die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) einer der größten Bauherren im Wohnungsbereich in der Landeshauptstadt ist, dürfte wohl kaum jemanden überraschen. Neu war jedoch auch für die Geschäftsführung der SWSG die jüngste Erkenntnis des Beratungsunternehmens Bulwiengesa: Die SWSG ist über alle Immobiliensegmente hinweg – also auch Geschäftsräume oder Hotels - der größte Projektentwickler in Stuttgart. Das heißt, kein anderer Investor treibt – gemessen an den Quadratmeterzahlen – mehr Immobilienprojekte in der Landeshauptstadt voran. Die SWSG stellt selbst Daimler mit seinem Neubauprojekt in Vaihingen, Consus mit dem Eiermann-Areal, die Bülow-AG oder Doblinger – beide Unternehmen investieren im großen Stil auch im Neckarpark – in den Schatten. Zu dem Schluss kam jüngst eine Untersuchung der Münchner Beratungsfirma.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch