Ein neues Banksy-Werk in Bristol. Das Graffiti entwickelte sich schon kurz nach seinem Auftauchen zu einem kleinen Wallfahrtsort. Foto: screenshot/screenshot

Der bekannte Streetart-Künstler hat in Bristol ein neues Werk hinterlassen. Ein Monolith in Glastonbury mit seinen Namen ist aber wohl eher der Spaß eines Unbekannten.

Bristol - Banksy ist wieder einmal eine kleine Überraschung geglückt. Während seine Fangemeinde noch wild diskutierte, ob ein Monolith mit der Aufschrift „Not Banksy“ auf dem berühmten Hügel bei Glastonbury von dem weltberühmten Graffiti-Sprayer stammen könnte, war er in Bristol des Nachts in Aktion. An einem Haus im Stadtteil in Totterdown prangte am Donnerstagmorgen ein Banksy-Graffiti. Das Werk trägt den Titel „Aachoo !!“ Der Künstler hat die Arbeit auf seiner Instagram-Seite authentifiziert.

Ein Motiv mit einer gewissen Komik

Das Bild wurde an die Wand einer Doppelhaushälfte gesprüht. Das Motiv enthält eine gewisse Komik: abgebildet ist eine Frau mit einem Kopftuch, die niest und deren Zahnersatz durch die Luft fliegt. Das lässt natürlich reichlich großen Interpretationsspielraum. Aber angesichts der Corona-Lage in Großbritannien kann sich Banksy damit nur auf den Kampf gegen die Ausbreitung der Pandemie beziehen. Zwei Botschaften könnten daraus gelesen werden: Bleibt zuhause! Und: Maske auf!

Dale Comley erzählte dem Sender BBC, er habe am frühen Donnerstag beim Kaffeekochen einen Mann in einer Warnjacke gesehen. „Zuerst habe er ihn für einen Gerüstbauer gehalten, da er die ganze Zeit die Wand angesehen hat“, sagte der 27-Jährige, der in der Straße wohnt, wo das Graffiti aufgetaucht ist. Als er dann etwa eine Stunde später wieder aus dem Fenster gesehen habe, seien an der Stelle schon viele Menschen gestanden und hätte Fotos gemacht. Schon nach kurzer Zeit sind dann Männer angerückt, die das Graffiti mit einer Plexiglasscheibe abgesichert haben.

Das „Not Banksy“ ist kein Banksy

Als unwahrscheinlich gilt inzwischen, dass ein Monolith in Glastonbury ebenfalls von Banksy stammen könnte. Auf der metallischen Skulptur steht in schwarzen Lettern „Not Banksy“ („Nicht Banksy“) geschrieben, außerdem ziert eine für die Werke des mysteriösen Streetart-Künstlers typische Ratte den Monolithen. Was gegen Banksy spricht: der Sprayer hat dieses Werk nicht auf seinem Instagram-Account verifiziert. Also hat sich wohl jemand einen Spaß erlaubt, da in den vergangenen Wochen immer wieder vermutet wurde, der britische Künstler könnte hinter den mysteriösen Erscheinungen mehrere Skulpturen dieser Art stecken.

In den vergangenen Tagen waren in den USA, in Rumänien, auf der Isle of Wight, aber auch in Deutschland und mehreren weiteren Ländern solche Monolithen aufgetaucht – und teilweise wenige Tage später wieder verschwunden.

Das löste großes Rätselraten in den sozialen Medien aus. Beobachter vermuteten Installationen von Künstlern oder eine Hommage an den Science-Fiction-Film „2001: Odyssee im Weltraum“, in dem ähnliche Objekte eine Rolle spielen – andere witterten sogar Aliens. Zu manchen der Skulpturen bekannten sich später tatsächlich lokale Künstler, bei anderen ist die Entstehung noch immer ungeklärt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: