Vor allem Frauen müssen von Niedriglöhnen leben, während von den hohen Industriegehältern in erster Linie Männer profitieren. Foto: picture alliance / dpa/Sebastian Willnow

Die Lohnungleichgewichte zwischen Männern und Frauen nehmen in Baden-Württemberg nicht so rasch ab wie bundesweit. Was steckt dahinter?

Stuttgart - Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern schrumpft seit etlichen Jahren, doch gibt es noch erhebliche Unterschiede. In Baden-Württemberg verdienen Frauen in Vollzeitarbeit weiter deutlich weniger als ihre Kollegen, während sie in Ostdeutschland die Männer bei den Bruttoentgelten sogar überholt haben. Dies geht aus den Antworten auf eine Kleine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Jessica Tatti an die Bundesregierung hervor, mit der die Reutlingerin die Arbeitsrealität im Südwesten beleuchtet. Dazu ein Überblick.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: