Ob im Stall oder in der Kommunikation: Die Landwirtschaft wird digitaler. Foto: Imago/Boethling,/Ledényi

Immer mehr Bauern sind bei Facebook, Instagram & Co. aktiv, um in Kontakt mit Verbrauchern zu treten und über ihre Arbeit und ihre Produkte zu informieren.

Stuttgart - Corona hat in vielen Bereichen einen Digitalisierungsschub ausgelöst. So findet auch die Internationale Grüne Woche (20. bis 21. Januar) nur digital statt. Vorträge und Diskussionen werden per Video übertragen. Und anstelle der Fressstände, an denen man sonst Leckereien aus aller Welt kosten kann, hat die Agrarmesse einen virtuellen Marktplatz eingerichtet, auf dem sich Anbieter präsentieren können. Auch in der praktischen Landwirtschaft wird digitale Kommunikation immer wichtiger – und das nicht erst seit Corona.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch