Die Vorsitzenden der Unionsparteien: Markus Söder und Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: dpa/Michael Kappeler

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wünscht sich einen Sommer ohne K-Frage. Doch die Debatte läuft schon längst. Das liegt vor allem an CSU-Chef Markus Söder.

Berlin/München - Wer Annegret Kramp-Karrenbauer in diesen Tagen beobachtet, sieht eine aufgeräumte Noch-Vorsitzende der CDU. Am Sonntag etwa saß „AKK“ mit Blick auf Spree und Reichstag vor der Fernsehkamera zum Sommerinterview. Das Mikrofon in ihrer Hand hatte Ähnlichkeit mit einem geföhnten Hamster, doch das störte Kramp-Karrenbauer offenbar eben so wenig, wie der Gesprächsverlauf. Der erste Teil des Interviews drehte sich allein um die K-Frage, also ob ihr noch zu bestimmender Nachfolger als CDU-Chef auch der Kanzlerkandidat der Union wird – oder doch vielleicht eher Markus Söder aus Bayern.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch