Von vorne wirkt das neue B 10 sehr einladend. Foto: Mathias Kuhn

Am Freitagnachmittag wurde das neue Wangener Kinder- und Jugendhaus B 10 feierlich eröffnet. „Ein Schmuckstück mit vielen Möglichkeiten“, wie die Gäste lobten.

Wangen - Besser hätten die Verantwortlichen des neuen Jugendhauses B 10 die Rahmenbedingungen zum Einweihungsfest nicht planen können. Bei herrlichem Sonnenschein konnten die Gäste einen großen architektonischen Vorzug des neuen Gebäudes erleben: die große Hochterrasse im ersten Stock. Sie bietet nicht nur genügend Platz für die Festgäste, sondern diese konnten am Freitagnachmittag die Kraft der Sonne und den fantastischen Ausblick zur Wangener Höhe genießen. Dass nur wenige Meter „hinter“ dem neuen Kinder- und Jugendhaus der Rushhour-Verkehr sechsspurig auf der Bundesstraße 10 vorbeirollte, realisierten die meisten BesucherInnen erst, als sie beim Rundgang durchs Haus aus den Bullaugenfenstern der Rückseite auf den Fahrzeugstrom schauten. Wie eine dreigeschossige Trutzburg schützt die massive Hinterwand des Betonbauwerks die Heimat des Wangener Nachwuchses gegen den Verkehrslärm. „Das Gebäude stellt sich einerseits selbstbewusst auf und schirmt gleichzeitig den Lärm ab“, sagt Architekt Lukas Brenner vom Planungsbüro plus+ aus Neckartenzlingen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: