Benzin im blauen Blut: Eberhard Herzog von Württemberg (li.) und Leopold Prinz von Bayern Foto: Stuttgarter Zeitung Magazin/Petra Ruehle

Eberhard Herzog von Württemberg und Leopold Prinz von Bayern sprechen am Rande der alten Solitude-Rennstrecke über legendäre Rennen, Angst und Inklusion.

Stuttgart - Fährt die Angst mit, wenn der eigene Bruder bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist? Und wieso darf man niemals schneller fahren, als der eigene Schutzengel fliegen kann? Eberhard Herzog von Württemberg und Leopold Prinz von Bayern im Interview über Unfälle, ihren Glauben und das Thema Inklusion.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: