Beate Dietrich, Sigrid Franke, Ramona Walz, Kerstin Hoffbauer und Doris Miller (von links) freuen sich über die erneute Fairtrade-Urkunde für Wangen. Foto: Mathias Kuhn

Wangen hat einen Grund, sich zu freuen: Der Stadtbezirk hat die Fairtrade-Zertifizierung bestanden, darf sich seit zehn Jahren Fairtrade-Stadtbezirk nennen.

Wangen - Heute machen Lebensmittelketten und selbst Discounter mit fair gehandelte Waren, Bio-Produkten und Erzeugnisse vom „Landwirt von nebenan“ Werbung. Vor 13 Jahren, als Margret Eder und andere WangenerInnen im Rahmen eines Zukunftsforums vorschlugen, dass der Stadtbezirk Wangen sich für eine Fairtradezertifizierung bewerben könnte, war gerechter Handel tatsächlich noch Zukunftsmusik. Eder regte damals an, dass sich der Stadtbezirk fit für die Fairtrade-Prüfung machen sollte. „Dies war damals kein einfacher Prozess“, erinnert sich Wangens Bezirksvorsteherin Beate Dietrich, die sowohl als Stadtbezirksoberhaupt als auch als langjährige Mitkämpferin im Weltlädle das Zertifizierungsverfahren tatkräftig unterstützte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: