Unsere Kommentarregeln für die sozialen Netzwerke. Foto: AFP

Im Folgenden geben wir Euch einen kleinen Leitfaden unserer Kommentarregeln.

Stuttgart - Wir freuen uns sehr, dass Ihr auf unseren Seiten in den sozialen Netzen kommentieren wollt. Bitte helft mit, dass sich unter den Postings eine sachliche und im Ton immer faire Diskussion entwickeln kann, in der Ihr Euch als Nutzer wohl fühlt.

Im Folgenden geben wir Euch einen kleinen Leitfaden unserer Kommentarregeln.

1.Freundlich bleiben

Das A und O einer guten Diskussion ist der gute Umgang miteinander. Bitte bleibt stets sachlich und werdet nicht persönlich. Auch wenn Ihr in der Sache komplett anderer Meinung seid als Eure Mitkommentatoren: Bleibt konstruktiv und lasst Euch nicht auf Provokationen ein.

Lest Euren Kommentar vor dem Speichern noch einmal durch und prüft, ob er missverstanden werden kann oder der Ton mitunter von Euren Mitlesern falsch aufgefasst werden kann.

2.Fair bleiben

Beleidigungen, Hetze und Diskriminierung anderer Nutzer und gesellschaftlicher Gruppen aufgrund Ihrer Religion, ihrer Herkunft, Nationalität, Behinderung, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Neigungen sowie sexuelle Belästigungen, jugendgefährdende oder rassistische Aussagen dulden wir nicht in den Kommentaren.

Seht zudem davon ab, persönliche Daten von Dritten zu veröffentlichen – beispielsweise aus deren Facebook-Profilen.

3.Bei der Sache bleiben

Bitte bezieht Euch in den Diskussionen stets auf das Thema des jeweiligen Artikels und setzt Euch mit diesem sachkritisch und seriös auseinander. Tatsachenbehauptungen solltet Ihr durch entsprechende Quellen belegen können. Nicht prüfbare Behauptungen oder gar Ruf- oder Geschäftsschädigung werden wir in den Kommentaren verbergen.

Des Weiteren werden wir Beiträge, die keinen sinnvollen Inhalt haben und offensichtlich nur dafür gedacht sind, zu stören oder zu provozieren, verbergen (Stichwort: Trolle).

4. Keine Werbung, bitte

Verbergen werden wir auch kommerzielle Werbung – aber auch Werbung in eigener Sache, etwa auf persönliche Blogs oder Websites und Wahlwerbung.

Das häufige und wortwörtliche Wiederholen gleicher Kommentare unter verschiedenen Postings werten wir als Spam.

5. Urheberrecht achten

Wenn Ihr Texte anderer verwendet, so beachtet bitte das Zitatrecht. Diese Textpassagen dürfen nur wenige Zeilen lang sein und müssen mit Quellenangabe urheberrechtlich gekennzeichnet werde. Sie sollten Euch lediglich als Ergänzung Eurer eigenen Meinung und Eures selbstverfassten Textes dienen. Verzichtet darauf Bilder zu posten, deren Urheber Ihr nicht seid.

Verstoßen Kommentare gegen unsere Kommentarregeln, so behalten wir uns vor, sie zu verbergen. Zudem behalten wir uns vor, einen Nutzer, der gegen diese Regeln verstößt, ohne vorherige Warnung zu sperren.

Generell veröffentlichen wir nur Kommentare in deutscher Sprache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: