Die Baustelle am Stuttgarter Marktplatz Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Auf massiven Druck der Händler hat die Stadt reagiert: Ende November verschwindet die Marktplatz-Baustelle bis Januar. Über den Weihnachtsmarkt, der viele Kunden in die Innenstadt locken könnte, wird Anfang November entschieden.

Stuttgart - Für alle Einzelhändler rund um den Marktplatz ist die aktuelle Situation nicht hinnehmbar. Ganz gleich wo man hinhört, ob Breuninger, Tritschler, Osiander oder Korbmayer, allen schwillt der Kamm beim Thema Marktplatz-Baustelle. Der Osiander-Chef Christian Riethmüller bündelt die Klage der Einzelhändler: „Die aktuelle Lage ist eine Katastrophe. Aufgrund der Baustelle findet kein Markt statt. Zudem herrscht eine grundsätzliche Kaufzurückhaltung. Corona tut das Übrige, und dann sagt die Kanzlerin noch, alle sollen zu Hause bleiben.“ Tatsächlich wirkt die Innenstadt seit den verschärften Bedingungen wie etwa der Maskenpflicht an der frischen Luft teilweise wie ausgestorben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: