Trump werde in zwei bis drei Monaten mit einer eigenen, neuen Plattform in den Bereich Social Media zurückkehren, sagte sein Berater (Archivbild). Foto: dpa/John Raoux

Donald Trump, der frühere US-Präsident, will sich seine Suspendierung auf Twitter, Facebook und anderen Internet-Diensten nicht so einfach gefallen lassen – und plant laut Berater eine eigenen Plattform.

Washington - Ex-US-Präsident Donald Trump plant nach Angaben eines Beraters nach seiner Suspendierung auf Twitter, Facebook und anderen Internet-Diensten seine eigene Plattform. Trump werde in zwei bis drei Monaten mit einer eigenen, neuen Plattform in den Bereich Social Media zurückkehren, sagte Berater Jason Miller dem Sender Fox News am Sonntag. Das werde „das Spiel komplett neu definieren“.

Twitter hatte im Januar Trumps privaten Account mit 88 Millionen Anhängern dauerhaft gesperrt. Wenige Tage zuvor hatten Trump-Befürworter den Sitz des US-Parlaments, das Kapitol, gestürmt. Trump hatte zuvor seine Unterstützer über seine Social-Media-Kanäle aufgefordert, zum Kapitol zu marschieren, wo die Wahl seines Rivalen Joe Biden gerade offiziell bestätigt werden sollte. (

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: