Die Polizei stellt eine immer größere Diskussionsfreudigkeit angesichts der Corona-Verordnung bei den Bürgern fest (hier am Rande einer Demo in Stuttgart). Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Insgesamt 1000 Euro muss eine fünfköpfige Familie aus der Region Stuttgart für einen gemeinsamen Spaziergang bezahlen. Die Gewerkschaft der Polizei kritisiert das hohe Bußgeld – und der Ministerpräsident spricht von „Inkonsistenzen“ in der Corona-Verordnung.

Stuttgart - Dass die Corona-Verordnung im Land „ein unüberblickbares Sammelsurium an Ausnahmen und Widersprüchlichkeiten“ beinhaltet, das die Bürger nicht mehr nachvollziehen können, hat die Politik offenbar erkannt: Zumindest Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will für verständlichere Regelungen werben, wohl auch an diesem Freitag im Koalitionsausschuss.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch