Die Debatte zu einer Impfpflicht nimmt nach den Äußerungen von Winfried Kretschmann Fahrt auf. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Die FDP sieht die Überlegungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten zu einer Impfpflicht als neuen Angriff auf die Freiheitsrechte. Und was denkt der Kanzlerkandidat Armin Laschet?

Stuttgart - Die Überlegungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) zur Einführung einer Impfpflicht hat kontroverse Diskussionen ausgelöst. Die Debatte komme „zur Unzeit“, kritisierte der FDP-Landeschef Michael Theurer. „Anstatt mit staatlichem Zwang zu drohen, sind Anreize der bessere Weg.“ Mit seinem „Schwadronieren über einen Lockdown und harte Eingriffe“ lege Kretschmann erneut die Axt an Freiheitsrechte der Menschen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: