Kontroverse Debatte: Sind verschiedene gesellschaftliche Gruppen unterschiedlich von Corona-Infektionen betroffen? Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Sind Menschen mit Migrationshintergrund häufiger mit dem Coronavirus infiziert als andere? Der Oberbürgermeister von Waiblingen und der Esslinger Landrat sprechen von einer überproportionalen Betroffenheit und sehen ein Informationsdefizit. Die Stadt Stuttgart ist da anderer Ansicht.

Stuttgart - Das Coronavirus kann jeden treffen. Aber trifft es alle gleichermaßen? Immer wieder wird die Frage aufgeworfen: Sind Menschen mit Migrationshintergrund überproportional von Infektionen betroffen? Die Meinungen gehen auseinander. Die Stadt Stuttgart sieht keine signifikanten Unterschiede im Infektionsgeschehen gesellschaftlicher Gruppen. In umliegenden Landkreisen gibt es andere Stimmen. Sie sehen in Migrantenmilieus ein Informationsdefizit im Umgang mit der Pandemie.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch