Robert Habeck schneidet sich einfach selbst die Haare (Archivbild). Foto: dpa/Jörg Carstensen

Da auch Friseure wegen der Corona-Pandemie geschlossen haben, müssen die Haare entweder wild wachsen oder man macht es wie Robert Habeck. Der Grünen-Vorsitzende greift selbst zum Haarschneidegerät. Ergebnis: offen.

Berlin - Da Friseure in Zeiten der Corona-Pandemie geschlossen haben, muss auch mancher Politiker selbst Hand anlegen. Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck zeigte am Freitag bei Instagram, wie er sich behilft. Auf einem Bild ist zu sehen, wie sich der 50-Jährige im Freien kniend mit einer Haarschneidemaschine die Haare über dem rechten Ohr stutzt. Den dazu nötigen Spiegel hat er auf einem Stuhl positioniert. Dazu postete er: „#SelfmadeFriseur“.

Auch anderen Spitzenpolitikern machen die geschlossenen Friseure zu schaffen. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte zuletzt der „Saarbrücker Zeitung“ gesagt: „Wenn Friseure noch länger geschlossen sind, werde ich bald zumindest frisurtechnisch wieder wie in den 1980er Jahren aussehen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: