Monica Bonvicini, italienische Künstlerin und Professorin für Bildhauerei im Jahr 2012, fotografiert von Angelika Platen. „Meine Zunge gehört mir“ heißt das Porträt, anzuschauen in dem Bildband „Meine Frauen“. Foto: Verlag Hatje Cantz/Angelika Platen

Die Fotokünstlerin Angelika Platen hat die Stars der Kunstwelt – von Warhol bis Beuys – in privaten Momenten fotografiert. Nun widmet sie sich den Frauen in der Kunst.

Stuttgart - Andy Warhol, Joseph Beuys, Georg Baselitz, Gerhard Richter, Neo Rauch und Jonathan Meese – die gebürtige Heidelbergerin Angelika Platen hatte sie alle. In den 60er Jahren fing sie an, die damals aufstrebenden Künstler fotografisch zu begleiten. Ungewöhnlich nahe ist sie ihnen dabei gekommen.

Platens Spezialität sind Schwarz-Weiß-Fotografien. Noch heute schwärmt sie von den hellen, aquamarinblauen Augen Gerhard Richters und wie die Grautöne die Farbe auf besonders eindringliche Art substituiert hätten.

Charakterbilder von Frauen

Ungewöhnlich war ihre Arbeit damals auch deshalb, weil Frauen in der Fotografenszene nicht selbstverständlich waren. Einerseits sei alles einfacher und die Künstler nahbarer gewesen als heute, erzählte sie in einem Interview mit der Deutschen Welle. „Man hat den Künstler einfach angerufen und sich verabredet.“

Andererseits erinnert sie sich gut daran, wie sie bei einem Empfang im Hotel Atlantic in Hamburg 1966 abgewiesen wurde, weil sie einen pinkfarbenen Hosen­anzug trug – und keinen Rock. Unvorstellbar heute.

In ihrer dritten Monografie „Meine Frauen“ im Verlag Hatje Cantz versammelt Angelika Platen nun erstmals Künstlerinnen in einer nach wie vor männerdominierten Kunstwelt. Die Fotografin zeigt Charakterbilder aus ihrer Porträtserie „Platen Artists“, ausschließlich Frauen in der bildenden Kunst – zum Beispiel Cecilia Edefalk, Herlinde Koelbl, Annie Leibovitz, Pola Sieverding, Rosemarie Trockel und viele mehr.

Info

Die Fotografin
Angelika Platen, 1942 in Heidelberg geboren, war nach dem Studium der Fotografie in Hamburg Leiterin der Galerie Gunter Sachs. Bekannt ist sie für ihre Schwarz-Weiß-Porträts.

Das Buch
Angelika Platen: Meine Frauen. Texte von Swantje Karich, Julia Voss, Gestaltung von Andreas Koch. Verlag Hatje Cantz. 256 Seiten, 200 Abb., 40 Euro.