Foto: dpa Foto: DPA - Matthias Hiekel/Archiv/Symbolbild

Zöllner haben bei einer Kontrolle im Busterminal des Stuttgarter Flughafens 80 Ampullen und mehr als 300 Tabletten in einer Tüte Erdnussflips und Packung Gebäck gefunden.

Leinfelden-Echterdingen (dpa/lsw)Zöllner haben bei einer Kontrolle im Busterminal des Stuttgarter Flughafens ein ganzes Sortiment an verschreibungspflichtigen Medikamenten gefunden. Die 80 Ampullen und mehr als 300 Tabletten seien in einer Tüte Erdnussflips und einer Packung Gebäck versteckt gewesen, teilte der Zoll am Dienstag mit. Es handle sich demnach um Arzneimittel, die oft als Anabolika für den Muskelaufbau zweckentfremdet werden und in Deutschland nur über Apotheken vertrieben werden dürfen.

Vor der Kontrolle am Samstag hatten die Beamten den Angaben nach beobachtet, wie der Fahrer eines Reisebusses aus Bosnien einem 29-Jährigen eine schwarze Sporttasche übergab. Er erklärte laut Zoll, dass es sich beim Inhalt der Tasche um Geschenke handle, die seine Cousine dem Busfahrer übergeben habe. Wegen der großen Menge bestehe zudem der Verdacht, dass der 29-Jährige mit den Präparaten handle, hieß es. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: