Anstatt der genehmigten 30 Besucher nahmen 105 Menschen an dem Gottesdienst teil. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Patrick Seeger

105 Menschen haben an einem Gottesdienst in Zimmern ob Rottweil teilgenommen und damit gegen die geltende Corona-Verordnung verstoßen. Ein Drittel der Besucher verstieß außerdem gegen die Maskenpflicht.

Zimmern ob Rottweil - Wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung hat die Polizei einen freikirchlichen Gottesdienst in Zimmern ob Rottweil aufgelöst. Anstatt der genehmigten 30 Besucher nahmen 105 Menschen an der Zusammenkunft teil, wie die Beamten am Montag mitteilten. Zudem hielt sich etwa ein Drittel der Besucher nicht an die Maskenpflicht. Auch die Teilnehmerliste sei nicht ordentlich geführt worden.

Der Gottesdienst der freikirchlichen Gemeinde im Kreis Rottweil wurde daraufhin am Sonntagabend beendet. Der Veranstalter und die Besucher zeigten sich den Beamten zufolge kooperativ und einsichtig. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: