Foto: SDMG

Bei einem Wohnungsbrand in Stuttgart ist die 87-Jährige Bewohnerin verletzt worden. Ein Glutstück aus einem Holzofen hatte das Feuer ausgelöst.

Stuttgart (pol) Am Samstag gegen 19.40 Uhr befeuerte eine 87-jährige Frau ihren Holzofen im Wohnzimmer ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Hierbei setzte ein auf den Holzboden gefallenes Glutstück diesen unbemerkt in Brand. Die aufgrund eines installierten Rauchmelders von Nachbarn alarmierte Feuerwehr konnte eine drohende Ausbreitung des Feuers im letzten Moment verhindern. Die 87-Jährige wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Die Talstraße musste während des Löscheinsatzes für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: