Josuha Guilavogui war zuletzt kein Stammspieler mehr beim VfL Wolfsburg. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui trainiert beim VfL Wolfsburg wieder mit der Mannschaft und steht dem Trainer bei der Partie gegen den VfB Stuttgart zur Verfügung.

Wolfsburg - Wolfsburgs zuletzt verletzter Kapitän Josuha Guilavogui steht dem VfL im Auswärtsspiel beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart wieder zur Verfügung. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler habe ohne Probleme mit der Mannschaft trainiert und werde zurückkommen, sagte Trainer Oliver Glasner am Dienstag.

Lesen Sie hier: Quarantäne-Fälle beim VfB – auch Borna Sosa fällt aus

Guilavogui war zuletzt allerdings kein Stammspieler mehr beim Champions-League-Anwärter aus Niedersachsen. Ein „kleines Fragezeichen“ stehe noch hinter Innenverteidiger Maxence Lacroix, der das Abschlusstraining wegen Oberschenkelproblemen als Vorsichtsmaßnahme abgebrochen hatte.

Glasner muss auf Außenverteidiger verzichten

Definitiv verzichten muss Glasner beim starken schwäbischen Aufsteiger auf seine beiden Außenverteidiger Kevin Mbabu und Paulo Otavio. Beide sind gelbgesperrt. Glasner legte sich bereits fest, dass Jérôme Roussillon und Ridle Baku die beiden vakanten Positionen an diesem Mittwoch (20.30 Uhr/Liveticker) einnehmen werden.

Die zwei Niederlagen zuletzt gegen den FC Bayern München (2:3) und bei Eintracht Frankfurt (3:4) hätten „in keinster Weise“ Unruhe in den Verein gebracht, sagte Glasner. Der Österreicher betonte, wie erfolgreich sein Team bislang in dieser Saison gespielt habe: „Hätte uns jemand gesagt, wir liegen am 29. Spieltag auf Rang drei der Tabelle mit 54 Punkten, dann hätten wir uns in den Armen gelegen und hätten - wenn es Corona erlaubt hätte - eine riesige Party geschmissen.“ Gleichwohl stellte Glasner fest: „Wir wollen wieder zurück auf Siegerstraße.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: