Langer Weg zurück zu alter Form und Fitness: VfB-Mittelfeldspieler Orel Mangala Foto: Baumann/Alexander Keppler

Der VfB steckt im Tabellenkeller fest – hat es möglicherweise etwas damit zu tun, dass sich aus den Statistiken physische Defizite herauslesen lassen?

Stuttgart - Diesmal ist nach knapp 75 Minuten Feierabend, denn auf der elektronischen Wechseltafel am Spielfeldrand leuchtet wieder einmal in grellem Rot die Nummer 23. Orel Mangala verzichtet auf den langen Weg zur Mittellinie und verlässt bereits neben dem eigenen Tor den Platz. Müde schreitet er die Seitenauslinie entlang zur Bank des VfB Stuttgart, ist gerade dabei, Platz zu nehmen – da fällt, nur 80 Sekunden nach seiner Auswechslung, das 2:2 für Hertha BSC. Endgültig dahin ist die schöne 2:0-Führung und die Hoffnung auf den nächsten Sieg im Kampf gegen den Abstieg.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: