Der VfB – eine starke Gemeinschaft: Hier beglückwünschen Orel Mangala, Borna Sosa, Sasa Kalajdzic und Mateo Klimowicz (v.r.) den Kollegen Marc Kempf (Zweiter von links) nach dessen Treffer zum 3:3-Endstand in Hoffenheim. Foto: imago/Ralf Poller

Die Stuttgarter liegen als Achter weiter gut im Bundesliga-Rennen. Vieles läuft rund beim Aufsteiger – doch das junge Team hat auch Schwachstellen. Wie wird sich der VfB gegen die Topteams schlagen? Am Samstag kommt der FC Bayern.

Stuttgart - Erfrischender Offensivfußball, junge Spieler mit aufsteigender Form und ein Cheftrainer, der an Format gewinnt. All dies spricht für den VfB Stuttgart. Aber das Team besitzt auch Schwächen. Zuletzt präsentierte sich die Abwehr wackelig – und es fehlte auf dem Platz ein Anführer, der die Mannschaft wach rüttelt, wenn es nicht läuft. Ein Überblick vor den schweren Spielen des VfB gegen Bayern München, Werder Bremen und Borussia Dortmund:

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch