Überall Grün statt Weiß: Foto: Mathias Kuhn

Die Klimaerwärmung lässt grüßen. Auch 2020 lagen die Temperaturen in Stuttgart deutlich zu hoch. Es war das zweitwärmste Jahr seit 1951. Vor allem die Trockenheit sorgte für große Probleme.

Untertürkheim - Von wegen weiße Weihnachten. Der Dezember setzte den Trend des gesamten Jahres fort: 2020 war auch wettermäßig ein außergewöhnliches. Mit 12,0 Grad Celsius im Mittel waren die 365 Tage des vergangenen Jahres 2,5 Grad Celsius zu warm. Der Dezember legte eine Punktlandung ein. Auch er war mit 4,0 Grad Celsius genau 2,5 Grad zu warm. 2,5 Grad – was im ersten Moment als nicht so gravierend erscheint, erweist sich für Meteorologen als Warnung. „Wir erlebten das zweitwärmste Jahr, seitdem wir auf dem Schnarrenberg Wetteraufzeichnungen machen. Das geschieht immerhin seit 1951“, ordnet Andreas Pfaffenzeller vom Deutschen Wetterdienst die hohe Jahrestemperatur ein. Nur 2018 brachte es auf einen um 0,1 Grad Celsius höheren Wert. Die Klimaerwärmung wird spürbar.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch