Ein Stich ins Herz jedes Oldtimer-Fans: Das Heck des Audi 100 ist stark deformiert. Auch an der Front ist der Wagen beschädigt. Foto: Andreas Rosar

Der 85-jährige Fahrer verliert auf einem Parkplatz die Kontrolle über seinen Wagen.

Mühlhausen - In den vergangenen Jahren hat er im Neckartal Jung und Alt erfreut: der gelbe Audi 100 GL. Regelmäßig drehten sich Spaziergänger nach dem Wagen um, wenn sein Halter mit ihm in Hofen und Mühlhausen auftauchte, er zauberte Passanten ein Lächeln ins Gesicht.

Als sie ihn jedoch am Mittwochmorgen auf einem Parkplatz eines Discounters an der Aldinger Straße entdecken, ist das genaue Gegenteil der Fall. Der rechte vordere Kotflügel und die Beifahrertür des Oldtimers sind eingedellt, auch die vordere Stoßstange ist gewellt. Kein Vergleich jedoch zu dem Anblick, der sich am Heck des Fahrzeugs bietet. Es ist mittig stark deformiert, der Kofferraumdeckel weit hochgebogen.

Auch der 85-jährige Eigentümer und seine drei Jahre jüngere Ehefrau, die nur schnell Einkaufen gehen wollten, stehen noch Minuten nach dem Unfall fassungslos am Wagen. Fünf Jahrzehnte sei er „unser bester Freund auf der Straße gewesen“, sagen die beiden unisono. Was sich jeder denken kann, der das Auto erblickt, sprechen sie dann aus: „Das ist kein schöner Tag für uns.“

Doch wie kam es dazu? Nach Polizeiangaben wollte der Audifahrer rückwärts aus einer Parklücke herausfahren. Offenbar beschleunigte er dabei zu stark und fuhr mit dem Heck gegen einen auf der Gegenseite parkenden Renault Megane. Anschließend fuhr er zunächst vorwärts gegen die Gebäudemauer des Discounters, setzte anschließend wieder zurück und stieß noch mit einem geparkten Seat zusammen. Die Beteiligten blieben offenbar unverletzt. Es entstand jedoch auch ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 30 000 Euro. Was aus dem Audi wird, ist noch unklar. Neu hatte der Audi – ein Sondermodell aus dem Jahr 1973 – einen Marktwert von rund 20 000 Mark, bis zu dem Unfall ist der Wagen, der erst 83 000 Kilometer gelaufen ist, wohl knapp den gleichen Betrag in Euro Wert gewesen. Um ihn wieder in einen guten Zustand zu versetzen, ist viel Arbeit notwendig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: