Weniger Kinder als bislang sollen in Stuttgarter Kitas acht Stunden und länger betreut werden. Foto: dpa/Armin Weigel

Derzeit sind 90 Prozent der Krippenplätze in Stuttgart Ganztagsplätze. Davon will die Stadt weg und hat einen Prozess mit Trägern, Eltern, Fachkräften gestartet. Wie weit sind die Pläne? Wie geht es für Eltern weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Im Herbst kündigten Bürgermeisterin Isabel Fezer und Jugendamtsleiterin Susanne Heynen an, die Stadt wolle in der Betreuung von Kindern bis drei Jahren weg vom flächendeckenden Ganztagsangebot mit 40-Stunden-Betreuung. Was ist geplant? Und wie ist der Stand der Dinge? Ein Überblick.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.