Volle Straßen: in Neukölln ist die Coronakrise weit weg. Foto: AFP/John MacDougall

In Berlin kümmern sich viele – vor allem junge – Menschen nicht um die Corona-Pandemie. Ihre Argumente sind bizarr. Doch auch der Senat wirkt alles andere als entschlusskräftig.

Berlin - Der Frühling macht eine kleine Pause in Berlin, und im Volkspark Friedrichshain sieht es so aus, als helfe das kühle Lüftchen mehr als jede Verhaltensregel gegen Corona. Es wird mal nicht in Gruppen gepicknickt. Vielleicht trifft man sich aber auch nur ein bisschen später und schläft noch aus. Denn in nicht wenigen Bars und Kneipen der Hauptstadt wurde fröhlich gefeiert. 154 Lokale, Bars und Läden hat die Polizei am Abend kontrolliert – und 97 waren verbotenerweise geöffnet.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch