Ein Kuss für den Pokal: Alexander Zverev ist erneut Tennis-Weltmeister. Foto: dpa/Marco Alpozzi

Nach dem Olympiasieg holt sich Alexander Zverev erneut den Titel bei der Tennis-WM – und trotzdem gehen ihm die Ziele nicht aus. Wann er das nächste erreicht? Ist nach Meinung unseres Autors Jochen Klingovsky nur eine Frage der Zeit.

Stuttgart - Das Lob kam von berufener Stelle. „Unglaubliche Leistung von Dir!“, schrieb Boris Becker bei Instagram, und der frühere Tennis-Superstar wusste, wovon er spricht. Becker war 1988, 1992 und 1995 selbst Tennis-Weltmeister, nun freute er sich mit seinem Nachfolger: Alexander Zverev sicherte sich am Sonntagabend in Turin seinen zweiten WM-Titel nach 2018 und krönte zugleich ein höchst beeindruckendes Jahr – in dem er nicht nur sechs Turniere und rund 5,8 Millionen Euro Preisgeld gewann. Sondern auch viele Sympathien.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: