Der neue Stuttgarter OB Frank Nopper (CDU) muss für seinen unmittelbaren Verantwortungsbereich wichtige personelle und strukturelle Entscheidungen treffen. Foto: Lg/Max Kovalenko

Der frischgebackene Stuttgarter Rathauschef muss zentrale Positionen in seinem Aufgabenbereich neu besetzen und wird womöglich auch strukturell einiges ändern. Welche Optionen hat er?

Stuttgart - Noch hat er knapp einen Monat Zeit, seinen Einstand im Stuttgarter Rathaus strukturell und personell vorzubereiten: Am 4. Februar soll der neue Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) ins Amt eingeführt werden – ob lediglich als Amtsverweser ohne Stimmrecht im Gemeinderat oder als Rathauschef mit allen Kompetenzen, darüber entscheiden mögliche Klagen unterlegener OB-Kandidaten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: