Die Gebäudebrücke der Galeria Kaufhof, dem einstigen Kaufhaus Horten, liegt seit Anfang der Siebzigerjahre in der Sichtachse zwischen Rathaus und Tagblatt-Turm. Zurzeit wird das Bauwerk abgerissen. Foto: factum/Freye

Ende der sechziger Jahre erhält Helmut Horten die Genehmigung, sein Stuttgarter Kaufhaus zu erweitern. Oberbürgermeister Arnulf Klett hatte sich persönlich für den ungewöhnlichen Anbau eingesetzt – und konnte sich kurz darauf über eine großzügige Spende an die Stadt freuen.

Stuttgart - Der 23. November 1972 wird für alle Zeit ein historisches Datum in der kommunalen Kulturpolitik der baden-württembergischen Landeshauptstadt bleiben. Das klingt pathetisch – und so ist es auch gemeint. Denn an jenem Donnerstagabend vor gut 48 Jahren beschließt der Stuttgarter Gemeinderat den Ankauf des 1926/27 in Dresden entstandenen Triptychons „Großstadt“, geschaffen von Otto Dix – ein Hauptwerk der Neuen Sachlichkeit des 20. Jahrhunderts. Bis heute ist die grell leuchtende Anklage und Abrechnung dieses Künstlers mit dem Ersten Weltkrieg und seinen Folgen das wichtigste, das zentrale Bild im Kunstmuseum am Schlossplatz.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.