Das Feuer hat mehrere große Löcher in den Stoff gebrannt. Foto: z

Unbekannte haben an der Kulturinsel im Neckarpark das Symbol für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung zerstört. Das Fachdezernat für Staatsschutzdelikte hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bad Cannstatt - Nach Polizeiangaben haben Unbekannte im Zeitraum zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, eine Regenbogenfahne von der Hauswand der Kulturinsel Stuttgart gerissen und angezündet. Ganz verbrannt ist das Symbol, das seit den 1970er-Jahren für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung sowie die schwul-lesbische Community steht, nicht, im Stoff sind jedoch mehrere große Löcher zu finden. „Es ist keine normale Fahne“, sagt Polizeisprecherin Ilona Bonn. Weil ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, habe das Fachdezernat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 8990 5778 entgegen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: