An der Ecke Hirschstraße/Bebenhäuser Hof befand sich 1942 das Kaffeegeschäft Kaiser’s. Foto: Stadtarchiv

Nichts außer dem Straßennamen (Bebenhäuser Hof) erinnert heute daran, dass sich das Dreifarbenhaus, das größte Bordell der Stadt, auf sakralem Grund befindet. Der Stuttgarter Pflegehof des Bebenhäuser Klosters stand einst hier.

Stuttgart - „Kaiser’s“ steht über der ausgefahrenen Markise. An der Ecke Hirschstraße/Bebenhäuser Hof, weniger Schritte vom Stuttgarter Rathaus entfernt, befindet sich 1942 ein Kaffeegeschäft, das nach Josef Kaiser benannt ist, nach dem Gründer eines Imperiums. Ein großer Teil des Umsatzes hatte die Familie Kaiser im späten 19. Jahrhundert durch Hausieren gemacht – sie ging mit einer Karre durch die Straßen und bot die grünen Kaffeebohnen an.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch