Fast den ganzen Mai über sind die Sternschnuppen der Aquariiden am Nachthimmel zu sehen. Foto: Adobe Stock/astrosystem

Der Monat Mai wartet mit einigen besonderen Spektakeln am Nachthimmel auf. In der ersten Monatshälfte ist der Planet Merkur sehr gut zu sehen. Auch Sternschnuppenregen kommen nicht zu kurz.

Stuttgart - Für Sterngucker und Romantiker verspricht der Monat Mai ein abwechslungsreiches Nachtprogramm. Die Planeten unseres Sonnensystems geben sich ein Stelldichein am Firmament, und Sternschnuppen regnen auf uns hinab, und man kann dabei an viele Wünsche denken. Den Auftakt des nächtlichen Reigens macht der Merkur. Er ist der kleinste und innerste der acht Planeten im Sonnensystem. Nur wenige Tage im Jahr kann man ihn entweder in der Abenddämmerung knapp über dem Westhorizont oder morgens vor Sonnenaufgang tief am Osthimmel erspähen. Zu den Abendstunden geht Merkur jetzt gegen 22 Uhr unter. Etwa 30 Minuten nach Sonnenuntergang wird der Planet knapp über dem Westhorizont sichtbar sein. Die günstigste Zeitspanne, um ihn zu beobachten, ist die kommende Woche vom 7. bis 15. Mai. Merkur umrundet die Sonne in 88 Tagen aus 58 Millionen Kilometern Entfernung. Er dreht sich nur sehr langsam um seine Achse. Eine volle Umdrehung dauert 59 Tage.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch