Stillstand an der B 14 in Stuttgart – und das geht nicht nur den Autofahrern so. Foto: Fotoagentur Stuttgart/Andreas Rosar

Vor mehr als drei Jahren ist der Wettbewerb zur Umgestaltung der B 14 auf den 4,5 Kilometern zwischen Mineralbädern und Marienplatz entschieden worden. Passiert ist seitdem wenig. Ausgerechnet das einzige Bauvorhaben, das aktuell umgesetzt wird, steht im Widerspruch zum siegreichen Konzept.

An der B 14 in der Innenstadt wird kräftig gearbeitet. Am Gebhard-Müller-Platz, der großen Kreuzung vor dem Wagenburgtunnel ist eine Großbaustelle eingerichtet. Der bestehende Autotunnel unter dem Verkehrsknoten wird derzeit im Rahmen von Stuttgart 21 um gut 100 Meter in Richtung Neckartor verlängert. Die damit einhergehenden Einschränkungen für den Verkehr sind weniger das Problem als die Tatsache, dass seit drei Jahren ein Umbaukonzept für die B 14 vorliegt, das als eines der Kernelemente zumindest die Umnutzung, wenn nicht gar den Rückbau ebenjener Autotunnel unter den großen Kreuzungen im Zuge der B 14 vorsieht. Dazu gehören auch die Straßenverkehrsröhren unter dem Gebhard-Müller-Platz, die derzeit mit großem Aufwand verlängert werden.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.