In Deutschland sind nur wenige giftige Schlangenarten heimisch – zu ihnen gehört die Kreuzotter. Foto: dpa/Daniel Karmann

Eine Würgeschlange in einem Garten – dieser Fall hat Tierrechtler zu Kritik an der Terrarienhaltung veranlasst. Wir haben einen Schlangenexperten gefragt, ob Haltung und Tierschutz miteinander vereinbar sind.

Der Fund einer zwei Meter langen Madagaskarboa in einem Garten in Weinstadt ist bundesweit in den Schlagzeilen gelandet. Die Geschichte hat für Mensch und Tier ein gutes Ende genommen: Die Boa wurde eingefangen, die Besitzerin der Schlange meldete sich. Doch, auch angestoßen von Kritik der Tierrechtsorganisation Peta, bleibt die Frage: Gehören Schlangen und andere exotische Tiere denn in private Haushalte?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: