Feier mit den Fans: Torschütze Vincenzo Grifo im Freiburger Stehblock Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Am kommenden Samstag steigt das baden-württembergische Duell zwischen dem SC Freiburg und dem VfB – beim Heimsieg gegen den BVB tankten die Freiburger ordentlich Selbstvertrauen.

Freiburg - Und am Ende kam Kevin Schade. Für die berühmte Entlastung sollte der junge Offensivmann aus der Freiburger Fußballschule sorgen. Der SC stand tief gegen anrennende Dortmunder, und Schade sollte nach seiner Einwechslung in Minute 71 bei der knappen 2:1-Führung vorne wirbeln und Bälle festmachen, wie das die Trainer ausdrücken. Oder, ebenfalls Trainer-Sprech: Ein paar Fouls ziehen. Und was machte Kevin Schade, der 19-Jährige, in seinem ersten Bundesligaspiel? Er sorgte nicht nur für Entlastung – er lieferte Höhepunkte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: