Die Bahn will 1800 Kilometer Gleise, 2000 Weichen, 140 Brücken und 800 Bahnhöfe modernisieren und erneuern. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Fast 14 Milliarden Euro sollen in die Modernisierung der lange vernachlässigten Schieneninfrastruktur fließen. Doch die Finanzierungsprobleme wachsen. Schuld daran sind nicht nur die explodierenden Baupreise und die Schieflage des Staatskonzerns.

Berlin - Eine gute Nachricht für alle Schienenfans: Die bundeseigene Deutsche Bahn AG will trotz Milliardenverlusten und hoher Verschuldung auch dieses Jahr eine Rekordsumme in die lange vernachlässigte Infrastruktur stecken. Insgesamt sollen 13,6 Milliarden Euro für die Modernisierung von Netz und Bahnhöfen fließen, 900 Millionen mehr als im Jahr zuvor, kündigte Konzernvize Ronald Pofalla in Berlin an.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: