Die Burg Eltz bei Wierschem im Eifelwald ist ein beliebtes Fotomotiv Foto: Rheinland Pfalz Tourismus/Dominik Ketz

Hotels und Campingplätze in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen klagen, dass Urlauber reihenweise Zimmer und Stellplätze stornieren, auch wenn Orte weit weg vom Krisengebiet liegen. Ist das oft nur ein Vorwand?

Kaisersesch - Liselotte Arnicot kann es schwer fassen. „Von uns an die Ahr sind es 30 Kilometer Luftlinie, wir waren seit Monaten ausgebucht, und dann war das Hotel plötzlich leer“, sagt die Inhaberin des Waldhotels Kurfürst. Die Flutkatastrophe im Juli in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen hat Auswirkungen auf den Tourismus an Orten wie Kaisersesch in der Eifel, die weit entfernt von den Zerstörungen liegen. Reihenweise stornierten Urlauber lange reservierte Zimmer, Ferienwohnungen und Camping-Stellplätze in Teilen der Region, die gar nicht betroffen waren. „Sogar in Rheinhessen und der Pfalz gab es Absagen“ sagt Klaus Schäfer, Geschäftsführer der Eifel-Touristik.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: