Wenn ein Elefant scheinbar tanzt, ist das eine Drohgebärde. Er will zeigen, dass er beweglich genug ist, um ein am Boden liegendes Wesen mit seinen Stoßzähnen töten zu können. Foto: /Ute Müller

Im Sumpfland von Botsuanas Okavango-Delta tummeln sich viele Wildtiere. Das liegt auch daran, dass hier fast keine Menschen leben und die Tiere auch keine Scheu vor den Besuchern haben. Das kann manchmal allerdings brenzlig werden.

Drei junge Löwen schlafen erschöpft, daneben liegt ein Büffel, den sie nachts getötet haben. Die Löwen haben nur den Schwanz und den Rücken angenagt, für mehr reichte die Energie nicht mehr. Doch sie kommen nicht mehr dazu, die Beute in Ruhe zu verspeisen. Als die Löwen durch einen Artgenossen abgelenkt sind, stürzen sich lauernde Hyänen auf den toten Büffel. Sie fressen gierig und schnell. Als die Löwen zurückkehren, können sie die Hyänen zwar verjagen. doch die Freude währt nur kurz. Zwei weitere Männchen mit mächtiger Mähne kommen urplötzlich aus dem Nirgendwo, vertreiben ihrerseits die jungen Löwen und übernehmen die Beute. Pech gleich zweimal hintereinander.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Inhalte der CZ im Web
  • Unkompliziert kündbar
* anschließend weitere 6 Monate für 7,99 € mtl. und danach 9,99€ mtl.
** anschließend 9,99 € mtl.