Die Säule in der Inselstraße gegenüber dem Karl-Benz-Platz erfasste seit 23. August vergangenen Jahres bis gestern insgesamt 253 680 Radfahrer. Foto: Elke Hauptmann

Nachdem der monatelange Testbetrieb nun abgeschlossen ist, liefert die Fahrradzählstelle in der Inselstraße nun verlässliche Daten. Demnach wurden im vergangenen Jahr durchschnittlich 1500 Radler pro Tag gezählt.

Untertürkheim - I m Sommer vergangenen Jahres ging in der Inselstraße gegenüber dem Karl-Benz-Platz eine von elf automatischen Fahrradzählstellen im Stuttgarter Stadtgebiet offiziell in Betrieb. Während von acht dieser neuartigen, fest installierten Hightechsäulen – und vier älteren Stationen – die täglichen Daten schon seit Monaten online abrufbar waren, sind es die Angaben aus Untertürkheim erst seit gestern. Der Grund: Erst jetzt sei die Testphase beendet und die Zählstelle in der Inselstraße auf Normalbetrieb umgestellt worden, teilt ein Sprecher der Stadtverwaltung mit.

Doch warum dauerte der Probelauf so lange? „Die von der Zählstelle Inselstraße bisher gelieferten Daten waren aus unserer Sicht tageweise noch nicht korrekt“, klärt Martin Thronberens auf. „Aus diesem Grund wurden die Zähldaten bisher noch nicht im Internet veröffentlicht.“ Nach einer Anpassung der Software und einer weiteren Testphase sei die Untertürkheimer Zählsäule nun seit 8. Januar im Normalbetrieb.

Platz vier im Ranking

Die Messwerte sind auf der Homepage der Landeshauptstadt abrufbar – rückwirkend ab 23. Juli vergangenen Jahres. Und die Ergebnisse sind beachtlich: 249 611 Fahrräder wurden demnach bis Ende vergangenen Jahres in der Inselstraße in beide Fahrtrichtungen erfasst – damit rangiert Untertürkheim auf Platz vier im Ranking der 15 Zählsäulen. Die meisten Radfahrer (fast 1,4 Millionen) wurden im vergangenen Jahr am Barometer auf der König-Karls-Brücke gezählt, in der Böblinger Straße waren es 414 418, in der Tübinger Straße 357 116 und im Samaraweg 300 435. Dann folgen Lautenschlager Straße (183 861), Waiblinger Straße (134 787), Waldburgstraße (109 896), Taubenheimstraße (106 125), Kremmlerstraße (103 430), Kirchheimer Straße (85 082), Neckartalstraße (65 868), Solitudestraße (56 062), am Kräherwald (48 769) und Stuttgarter Straße (46 818). Insgesamt wurden an allen Zählstellen im Stadtgebiet im vergangenen Jahr fast 3,7 Millionen Radfahrer erfasst.

Statistisches Hintergrundwissen

Die Zählung erfolgt, wenn diese über eine in den Boden eingelassene Induktionsschleife fahren. Die Schleifen erzeugen ein Magnetfeld, die Änderung wird analysiert und als Zählimpuls gespeichert. Viele Bauteile eines Fahrrades sind aus Metall und verändern somit die Magnetfeldlinien beim Überfahren der Schleife. Kinderwagen oder E-Scooter werden deshalb nicht gezählt. Die vom Bund geförderten Fahrradzählsäulen wurden an strategischen Punkten auf Pendlerstrecken oder geplanten Radrouten in den Außenbezirken aufgestellt. Sie liefern statistisches Hintergrundwissen, das dazu dienen soll, die Planungen für den Radwegeausbau zu optimieren. Die Daten werden regelmäßig vom Amt für Stadtplanung und Wohnen ausgewertet. Erfasst werden neben der tagesaktuellen Anzahl der vorbeifahrenden Radler und ihrer Gesamtanzahl auch Datum, Uhrzeit und Temperatur – so können unter anderem Einflüsse durch das Wetter, Ferienzeiten oder jährliche Schwankungen analysiert werden.

Spitzentag war der 1. August

Die Säulen liefern für jeden einzelnen Standort aufschlussreiche Daten, die für jedermann abrufbar sind: So war der 1. August 2020 in Untertürkheim mit 11 092 Fahrrädern der Spitzentag, die erste Augustwoche mit 38 330 Radfahrern die stärkste und der Monat August insgesamt der beste mit 103 715 erfassten Fahrrädern. Im Schnitt haben rund 11 000 Radler pro Woche die Zählsäule in der Inselstraße passiert, von Montag bis Freitag waren es im Durchschnitt 1558 täglich. In diesem Jahr wurden bis gestern Mittag insgesamt schon 4077 Radler erfasst – die meisten am vergangenen Mittwoch mit 479.

Detaillierte Informationen über die Werte der einzelnen Fahrradzählstellen sind abrufbar unter www.stuttgart.de/leben/mobilitaet/fahrrad/fahrrad-und-service.php

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: