Den Teilnehmern der Demo geht es um die soziale Gerechtigkeit in der Corona-Krise. Foto: Lichtgut/Michael Latz

Unter dem Motto „Nicht auf unserem Rücken! Wir zahlen nicht für ihre Krise!“ wurde in der Stuttgarter Innenstadt am Samstagmittag demonstriert. Den Teilnehmern geht es um die Corona-Politik der Bundesregierung.

Stuttgart - Vertreter der Gewerkschaft Verdi haben gemeinsam mit Klimaschutz-, Sozial- und Kunstinitiativen in der Stuttgarter Innenstadt für soziale Gerechtigkeit in der Corona-Krise demonstriert. Der Aufruf zu Protesten gegen die Corona-Politik der Bundesregierung stieß auf gute Resonanz, sagte eine Sprecherin des Stuttgarter Krisenbündnisses, das zu der Aktion am Samstag aufgerufen hatte. Teilnehmer forderten die solidarische Bewältigung der Kosten, die durch die Krise entstehen.

Nötig sei ein Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft

Die Antworten der Regierung auf die Corona-Pandemie und die damit verbundene Wirtschaftskrise reichen nicht aus, sagte die Sprecherin. Es drohten Entlassungen, Lohnkürzungen und Sozialabbau. Nötig sei ein sozial- und klimagerechter Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft, um eine Verschärfung sozialer Ungleichheit zu verhindern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: