Gisela Splett, Clemens Hartmann und Katja Siegmann von der Parkpflege und Thomas Kölpin (von links) pflanzen gemeinsam eine Linde. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Der Sturm im Juni hat in den Anlagen Bäume entwurzelt und abgeknickt. Nun werden die 21 Stück ersetzt, die dadurch zerstört wurden. Welche Arten kommen dafür infrage?

Stuttgart - Aufräumen ist teurer als Nachpflanzen. Rund 200 000 Euro hat es gekostet, die Schäden nach dem Ende Juni über Stuttgart gefegten Sturm zu beseitigen. Nun pflanzt die Parkpflege der Wilhelma in dieser Woche kleine Bäume nach, wo Baumriesen umgerissen wurden. Auch sonst werden ein paar Lücken im Schlossgarten und im Rosensteinpark gefüllt – beide Anlagen betreuen die Fachleute des zoologisch-botanischen Gartens. Der Baumnachwuchs kostet vergleichsweise wenig: 20 000 bis 25 000 Euro werden dafür fällig, sagt Katja Siegmann von der Parkpflege.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: