Erster Bürgermeister Fabian Mayer (links) dankte Peter Beier und dessen Frau Ida. Foto: LHS/Thomas Hörner Foto:  

Nach 21 Jahren Amtszeit als Bezirksvorsteher von Obertürkheim ist Peter Beier vom Ersten Bürgermeister Fabian Mayer in den Ruhestand verabschiedet worden.

Obertürkheim - Erster Bürgermeister Fabian Mayer hat Peter Beier nach über 21 Jahren Amtszeit als Bezirksvorsteher von Obertürkheim verabschiedet. Coronakonform überreichte er ihm am vergangenen Freitag seine Entlassungsurkunde im kleinen Kreis im Festraum des Stuttgarter Rathauses. „Mit Herrn Beier verabschieden wir einen der erfahrensten Kollegen aus dem Kreis der Bezirksvorsteherinnen und Bezirksvorsteher. Ihm gelang es während seiner gesamten Amtszeit vorbildlich, seine Aufgabe engagiert, lösungsorientiert und vorurteilsfrei wahrzunehmen. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen aus allen Teilen der Gesellschaft“, so Mayer.

Der studierte Verwaltungswirt begann 1982 seinen Dienst bei der Landeshauptstadt. Er war zunächst in verschiedenen Positionen beim damaligen Sportamt tätig, bevor er 1986 als stellvertretender Bezirksvorsteher zum Bezirksamt Untertürkheim wechselte. Am 1. Januar 2000 trat er sein Amt als Bezirksvorsteher von Obertürkheim an. Während seiner Amtszeit hat Peter Beier hat zur Weiterentwicklung des Stadtbezirks beigetragen. So konnten wichtige Bauprojekte umgesetzt werden. Dazu zählen der Neubau der Sporthalle, die Sanierung der Turn- und Versammlungshalle, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses, der Ausbau der Grundschule Obertürkheim zur Ganztagsschule, der Neubau der Kindertagesstätte Uhlbacher Straße, die Neugestaltung des Uhlbacher Platzes und des Weinbaumuseums Uhlbach sowie der Neubau der Schul- und Mehrzweckturnhalle in Uhlbach. Durch die Realisierung des Aufzugs im Bezirksrathaus wurde die Barrierefreiheit des Gebäudes sichergestellt und das für Peter Beier so wichtige „offene Rathaus“ aktiv praktiziert. Der direkte Kontakt zur Einwohnerschaft und ihre Einbeziehung in Entscheidungen waren für ihn und für das „Wir-Gefühl“ des Stadtbezirks immer von großer Bedeutung. Deshalb hat er sich auch über mehrere Jahre für ein Stadtteil- und Familienzentrum als zentrale Anlaufstelle stark gemacht, das es nun seit Sommer 2020 gibt. Neben dem offenen Dialog war Peter Beier auch die Unterstützung und Förderung des Ehrenamtes ein besonderes Anliegen. Die Amtszeit von Peter Beier endet am 31. Januar mit seinem Eintritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Kevin Latzel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: