Patricia Highsmith lockte die Leser in ihren Thrillern in eine Spiegelfalle. Foto: imago images/Leemage

Der Betrüger Tom Ripley ist ihre bekannteste Figur: Die am 19. Januar 1921 geborene Patricia Highsmith hat einen Schmierlappen sympathisch gemacht. Auch sonst bringen ihre Romane Leser dazu, mit komischen Typen weit mitzugehen.

Stuttgart - Die besessen Eifersüchtigen, die brutal Kontrollwütigen, die von Minderwertigkeitsgefühlen Zerfressenen, die Paranoiker im Netzwerk vermeintlicher Intrigen und viele andere wahngerüttelte Gestalten – sie alle machen Gerichtsprozesse kompliziert, wenn sie erst einmal richtig ausgerastet sind. Wo verläuft die Grenze zwischen schuldhaftem Vorsatz und purer Krankheit? Wir wissen das oft nicht zu sagen. Aber wir sind uns einer anderen Grenzlinie meist sicher: der zwischen diesen anderen, die eine Besessenheit erfasst, und uns, die wir vernünftige, moralisch handelnde, von Empathie und Selbstkritik gezügelte Wesen sind. Das ist jene Selbstgewissheit, die Patricia Highsmith zerbröselt hat.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch