Unter fremder Flagge: Die russischen Athleten agieren in Tokio als Team ROC (Russian Olympic Committee) Foto: imago/Valery Sharifulin

Der russische Sport muss wegen seiner Dopingverfehlungen bei den Olympischen Spielen in Tokio zwar weiterhin auf Flagge und Hymne verzichten, vermutlich aber nicht auf eine ordentliche Zahl an Medaillen.

Tokio - Es ist in Coronazeiten ja so eine Sache mit positiven Testergebnissen. Schließlich muss es dabei nicht zwangsläufig um ein Virus gehen. Erst recht nicht im Sport. Und manchmal stecken hinter derartigen Resultaten auch größere Geschichten. Wie bei Nikita Morgatschjow und Pawel Sorin.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: