Novak Djokovic darf nun doch erneut an den Australian Open antreten. Foto: imago/Schreyer

Dank einer Ausnahmegenehmigung darf der mutmaßlich ungeimpfte Novak Djokovic nun doch bei Australian Open starten. Das wirft Fragen auf und hinterlässt ein ungutes Gefühl, kommentiert unser Autor Dirk Preiß.

Stuttgart - Nein, die mögliche Ausnahmegenehmigung für die Einreise nach Australien sei „kein Schlupfloch für privilegierte Tennisspieler“ – sagte noch Anfang Dezember James Merlino, der stellvertretende Premierminister des Landes. Und nun? Wirkt sie wie genau das. Denn: Wenn am 17. Januar die Australian Open beginnen, wird Novak Djokovic dabei sein. Mutmaßlich ungeimpft gegen das Coronavirus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: